FAQ
zu unseren
Ausbildungen

Hier findest du Antworten zu den häufig gestellten Fragen.

Ja, denn Spitex Zürich ist die Nachwuchsförderung ein grosses Anliegen und sie ist deshalb Lernort für viele verschiedene Ausbildungen. Die Palette reicht von Lehren mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) bis hin zu Ausbildungen auf Fachhochschulniveau.

Das konkrete Lehrstellenangebot für das jeweilige Folgejahr ist ab August auf dem kantonalen Lehrstellenverzeichnis LENA online.

Ja, es ist möglich zur Berufsorientierung einen Einblickstag zu absolvieren, jedoch bieten wir keine mehrtägige Schnupperlehre an. Die vorgängige Informationsveranstaltung ist für den Einblickstag obligatorisch.

  • gute Deutschkenntnisse, mündlich und schriftlich
  • Sek-A- oder guten Sek-B-Abschluss
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • gerne unterwegs sein, auch mit dem Velo
  • vernetztes Denken
  • selbständiges Arbeiten
  • hohe Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung sowie Zuverlässigkeit
  • Freude am Umgang mit Menschen
  • Ausdauer
  • gute Beobachtungsgabe
  • Lernfreude

Ja, denn der Abschluss als FaGe EFZ berechtigt zur Berufsausübung in allen Bereichen des Gesundheitswesens.

Ja, die Ausbildung zur Pflegefachperson HF kann über eine Direktanstellung bei einer der beiden Spitex-Organisationen (Sihl oder Limmat) erfolgen.

In der Regel kann der berufsbegleitende Bildungsgang Pflege HF nach entsprechender vorhergehender Tätigkeit bei Spitex Zürich begonnen werden. Alle Informationen zum schulischen Teil der Ausbildung findest du beim ZAG oder Careum.

Spitex Zürich hält sich bei der Entlöhnung an die Richtlinien der OdA G ZH.
Die Entlöhnung der berufsbegleitenden Bildungsgänge richtet sich nach dem internen Anstellungsreglement.

Mehr erfahren
Yousty
OdA G ZH FaGe
OdA G ZH Studierende

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit einer bereits bestehenden Ausbildung die Ausbildung zur FaGe zu absolvieren.

Quereinsteiger*innen aus einer anderen Berufsbranche können die Ausbildung zur Fachfrau / zum Fachmann Gesundheit bei Spitex Zürich als dreijährige Ausbildung absolvieren. Nach Einreichen der bestehenden Ausbildungszeugnisse obliegt es dem Mittelschul- und Berufsbildungsamt, die Lernenden vom allgemeinbildenden Unterricht sowie vom Sport zu dispensieren.

Interessenten aus verwandten Berufsbranchen haben zum einen die Möglichkeit, erworbene und im Alltag angewendete fachliche Kompetenzen und Erfahrungen (Eigenarbeit der Interessent*innen) im Rahmen der Validierung zur Fachfrau / zum Fachmann Gesundheit in einem Dossier zu dokumentieren und der zuständigen kantonalen Kommission einzureichen. Diese beurteilt das Dossier und anerkennt vorhandene Kompetenzen. In einem massgeschneiderten Modulpaket (ergänzende Bildung) werden fehlendes Wissen und Können angeeignet. Spitex Zürich bietet dieses Modell langjährigen Mitarbeitern an und unterstützt Absolvent*innen in der Phase der ergänzenden Bildung bis zum Abschluss in Form von finanziellen und arbeitszeitlichen Leistungen.

Des Weiteren besteht für langjährige Mitarbeiter*innen die Möglichkeit, den Abschluss als Fachfrau / Fachmann Gesundheit in Form der verkürzten Grundbildung zu absolvieren, indem sie ins zweite Ausbildungsjahr einsteigen. Der Ausbildungsbeginn ist jeweils im August. Die Lerninhalte des 1. Ausbildungsjahres müssen in Eigenleistung erarbeitet werden.

Für Spitex Zürich stellt es eine Selbstverständlichkeit dar, die Ausbildungsqualität durch ein jährliches Benchmarking evaluieren zu lassen. Die Lernenden beurteilen dazu in einer anonymen Umfrage die Ausbildungsqualität und die Arbeitsbedingungen. 2019 beurteilten die Lernenden von Spitex Zürich das Arbeitsklima, die Lernbegleitung durch Berufsfachpersonen und diplomiertes Pflegepersonal mit einer überdurchschnittlich guten Bewertung. Ebenfalls gut beurteilt wurden unter anderem die Lernmöglichkeiten sowie die Gespräche.

Allgemeine Informationen mit Kontakt der zuständigen Stelle der Berufs- und Laufbahnberatung des Kantons Zürich.

Obligatorischer Informationsanlass («Eintrittsticket» in das Validierungsverfahren) für Interessent*innen

Keine passende Antwort gefunden?

Unsere Berufsbildungsverantwortlichen sind dir gerne behilflich.

Kerstin Schmölzer

Kerstin Schmölzer

Berufsbildungsverantwortliche
Spitex Zürich Limmat

Heidi Wyrsch

Heidi Wyrsch

Berufsbildungsverantwortliche
Spitex Zürich Sihl